Headerbild

Clown us Sielefleisch

Musik & Text Björn Heuser / Verlag: Dabbelju
 

Möde Auge, doch keine aussichtslose Bleck,
klor, et es nit jrad die allerbeste Zigg,
för ne Clown, der nor 'n Jedanke existiert
es der Wäg en de Wohrheit vill zo wigg.
Un do wünchs, do wwörs wie mir, met zwei Bein, auge, Uhre, Mund un Häng,
doch do bes e Hirnjespinst kanns nix dofür,
naachs, wann alles schlöf, sin Illusione ding Bühn!

Un ich dräum dir en rude Nas, e paar jroße Schoh,
un domet do och jet sinn kanns noch en Riesenbrell dozo
vielleicht klapp et jo dis Naach, Jung, wä weiß,
wann nit, dann blies de hald ne Clown us Sielefleisch.

E Zirkuszelt us Leech, un e Publikumus Jeföhle,
Pääder fleeje wie Stääne durch die Naach,
e Drohtseil us nie jedräumte Dräume, e ander Land an jedem neue Dag.

Dat hat nix ze dun met Zauberei, dat es nem Clown nit si Metier,
oh, Jung, manchmol deihs de mir och leid,
doch miestens wünsch ich mir, ich wördo, un do wörs hee!

Clown us Sielefleisch

Musik & Text Björn Heuser / Verlag: Dabbelju
 

Müde Augen, doch kein aussichtsloser Blick, 
klar, es ist nicht gerade die allerbeste Zeit, 
für einen Clown, der nur in Gedanken existiert 
ist der Weg in die Wahrheit viel zu weit. 
 
Und du wünschst, du wärst wie wir, mit zwei Beinen, Augen, Ohren, Mund und Händen, 
doch du bist ein Hirngespinst, kannst nichts dafür, 
nachts, wenn alles schläft, sind Illusionen deine Bühne! 
 
Und ich träume dir eine rote Nase, ein paar große Schuhe, 
und damit du auch etwas sehen kannst noch eine Riesenbrille dazu 
vielleicht klappt es ja diese Nacht, Junge, wer weiß, 
wenn nicht, dann bleibst du halt ein Clown aus Seelenfleisch. 

 
Ein Zirkuszelt aus Licht, und ein Publikum aus Gefühlen, 
Pferde fliegen wie Sterne durch die Nacht, 
ein Drahtseil aus nie geträumten Träumen, ein anderes Land an jedem neuen Tag. 
 
Das hat nichts zu tun mit Zauberei, das ist nicht das Metier eines Clowns, 
oh, Junge, manchmal tust du mir auch leid, 
doch meistens wünsche ich mir, ich wäre da, und du wärst hier!

Clown us Sielefleisch

Musik & Text Björn Heuser / Verlag: Dabbelju
 

{title:Clown us Sielefleisch}
{subtitle:Björn Heuser}
{st:Musik & Text: Björn Heuser / Verlag Dabbelju}

[D]Möde Auge, doch keine [G]aussichtslose Bleck,
[D]klor, et es nit jrad die [G]allerbeste Zigg,
[D] för ne Clown, der nor 'n Je[G]danke existiert
es der [D]Wäg en de Wohrheit vill zo [G]wigg.
[Em] Un do wünchs, do wwörs wie [A]mir, met zwei [Em]Bein, auge, Uhre, Mund un [A]Häng,
doch do [Em]bes e Hirnjespinst kanns nix do[A]für,
[Em]naachs, wann alles schlöf, sin Illu[G]sione ding [A]Bühn!

Un ich [D]dräum dir en rude [C]Nas, e paar jroße [G]Schoh,
un do[D]met do och jet [C]sinn kanns noch en [G]Riesenbrell dozo
vie[D]lleicht klapp et jo [C]dis Naach, Jung, wä [G]weiß,
wann [Em]nit, dann blies de [Hm]hald ne [G]Clown us [A]Siele[D]fleisch.

E Zirkuszelt us Leech, un e Publikumus Jeföhle,
Pääder fleeje wie Stääne durch die Naach,
e Drohtseil us nie jedräumte Dräume, e ander Land an jedem neue Dag.

Dat hat nix ze dun met Zauberei, dat es nem Clown nit si Metier,
oh, Jung, manchmol deihs de mir och leid,
doch miestens wünsch ich mir, ich wördo, un do wörs hee!

Clown us Sielefleisch

Musik & Text Björn Heuser / Verlag: Dabbelju
 

{title:Clown us Sielefleisch}
{subtitle:Björn Heuser}
{st:Musik & Text: Björn Heuser / Verlag Dabbelju}

[D]Möde Auge, doch keine [G]aussichtslose Bleck,
[D]klor, et es nit jrad die [G]allerbeste Zigg,
[D] för ne Clown, der nor 'n Je[G]danke existiert
es der [D]Wäg en de Wohrheit vill zo [G]wigg.
[Em] Un do wünchs, do wwörs wie [A]mir, met zwei [Em]Bein, auge, Uhre, Mund un [A]Häng,
doch do [Em]bes e Hirnjespinst kanns nix do[A]für,
[Em]naachs, wann alles schlöf, sin Illu[G]sione ding [A]Bühn!

Un ich [D]dräum dir en rude [C]Nas, e paar jroße [G]Schoh,
un do[D]met do och jet [C]sinn kanns noch en [G]Riesenbrell dozo
vie[D]lleicht klapp et jo [C]dis Naach, Jung, wä [G]weiß,
wann [Em]nit, dann blies de [Hm]hald ne [G]Clown us [A]Siele[D]fleisch.

E Zirkuszelt us Leech, un e Publikumus Jeföhle,
Pääder fleeje wie Stääne durch die Naach,
e Drohtseil us nie jedräumte Dräume, e ander Land an jedem neue Dag.

Dat hat nix ze dun met Zauberei, dat es nem Clown nit si Metier,
oh, Jung, manchmol deihs de mir och leid,
doch miestens wünsch ich mir, ich wördo, un do wörs hee!

Clown us Sielefleisch

Musik & Text Björn Heuser / Verlag: Dabbelju
 

1                     4
Möde Auge, doch keine aussichtslose Bleck,
1                        4
klor, et es nit jrad die allerbeste Zigg,
1                           4
 för ne Clown, der nor 'n Jedanke existiert
       1                          4
es der Wäg en de Wohrheit vill zo wigg.
2m                          5             2m                        5
 Un do wünchs, do wwörs wie mir, met zwei Bein, auge, Uhre, Mund un Häng,
        2m                             5
doch do bes e Hirnjespinst kanns nix dofür,
2m                                 4          5
naachs, wann alles schlöf, sin Illusione ding Bühn!

       1                 b7                4
Un ich dräum dir en rude Nas, e paar jroße Schoh,
     1              b7                 4
un domet do och jet sinn kanns noch en Riesenbrell dozo
   1                   b7                  4
vielleicht klapp et jo dis Naach, Jung, wä weiß,
     2m                 Hm      4        5    1
wann nit, dann blies de hald ne Clown us Sielefleisch.

E Zirkuszelt us Leech, un e Publikumus Jeföhle,
Pääder fleeje wie Stääne durch die Naach,
e Drohtseil us nie jedräumte Dräume, e ander Land an jedem neue Dag.

Dat hat nix ze dun met Zauberei, dat es nem Clown nit si Metier,
oh, Jung, manchmol deihs de mir och leid,
doch miestens wünsch ich mir, ich wördo, un do wörs hee!